zurück zur Übersicht

Allgemeinbeleuchtung

Die Allgemeinbeleuchtung entspricht dem Begriff der Grundbeleuchtung und leuchtet einen Raum generell aus. Sie sorgt meist in Verbindung mit dem Tageslicht für eine gleichmäßige Beleuchtung, die alle Gegenstände im Raum gut erkennen lässt. Damit dient sie hauptsächlich der Orientierung. Die Allgemeinbeleuchtung wird im Normalfall als erstes eingeschaltet, wenn ein Raum betreten wird. Sie stammt üblicherweise aus eher diffusen großformatigen Lichtquellen wie etwa Deckenleuchten oder auch Pendelleuchten. Bei ihrer Installation ist darauf zu achten, dass das Licht wenig Schatten wirft und möglichst alle Stellen im Raum erreicht, ohne einzelne Zonen zu betonen. Je nach Architektur des Raumes sollte die Allgemeinbeleuchtung das Tageslicht durch die Fenster ergänzen oder bei Dunkelheit auch ersetzen, ohne jedoch mit dem Tageslicht zu konkurrieren.

Deckenleuchten

Pendelleuchten

Je nach Lichtkonzept kann die Allgemeinbeleuchtung auch durch eine Kombination von diffusen und gerichteten Lichtquellen erzeugt werden, die ein stimmiges Ganzes bilden. Wenn die Allgemeinbeleuchtung eines Raumes sichergestellt ist, können weitere Beleuchtungsformen je nach Sehaufgaben und anderen Aspekten hinzukommen. Die Zonenbeleuchtung erhellt als Platzbeleuchtung bestimmte Bereiche, während die Akzentbeleuchtung mit verschiedenen Beleuchtungsstärken Kontraste setzt, mit dem Schattenspiel arbeitet und einzelne Objekte hervorhebt. Zur Zonenbeleuchtung wird auch die Arbeitsplatzbeleuchtung gezählt, deren Eigenschaften meist durch Normen oder Verordnungen definiert werden. Der Lichtplaner wird immer darauf bedacht sein, dass die verschiedenen Lichtquellen, Lichtzonen und Licht-Akzente ein blendfreies Zusammenspiel mit der Allgemeinbeleuchtung ergeben.

Scroll Up